Die WundUhr®

Die WundUhr® ist eine Art „Ministandard“ bzw. „kleiner Pfadfinder“ und bietet eine ausgezeichnete Möglichkeit zur Orientierung in der Versorgung von Menschen mit chronischen Wunden.
Sie wurde entwickelt von Dr. Gunnar Rieppe und Anke Bültemann aus Deutschland und erhielt den Forschungspreises der Urgo Fondation und den Posterpreis der EWMA.

Mit Hilfe der Wunduhr ist es möglich:

  • die Theorie der phasengerechten modernen Wundbehandlung bildhaft darzustellen und verständlich zu machen
  • die  Auswahl der Wundprodukte transparent zu machen
  • den betroffenen Menschen und ihren Behandelnden einen Fortschritt der Wundbehandlung zu verdeutlichen

 

Sie gibt den Behandlern und den Patienten Transparenz und Sicherheit bei der Wundbehandlung.

Wunduhr Info

Artikel Wundmanagement 2011

Warum verwenden wir in der Pflegewerkstatt die Wunduhr?

Wir haben die Wunduhr in unser Fortbildungskonzept integriert, um das Basiswissen der modernen Wundversorgung sehr konkret vermitteln zu können.

Die Dynamik und der Kreislauf der Uhr rufen ins Bewusstsein, das die Phasen der Wundheilung sich beständig wandeln und das es dann auf Seiten der Wundbehandler eine Anpassung ihrer Strategie braucht.

Die Wunduhr dient gleichzeitig als eine Art „Kompass“, der uns durch die Seminare führt.

Während der Seminare können anhand der Wunduhr Inhalte mehrmals wiederholt und verknüpft, und somit vertieft werden.

Es gibt die Möglichkeit die Wunduhr am Ende des Seminares als Postkarte oder Plakat in die Praxis mitzunehmen.

Wir bieten ihnen auch spezielle Seminare an, wenn sie die Wunduhr in ihre Praxis integrieren wollen.

 

Einführungsvideo für Patienten und Angehörige auf YouTube:

Langversion (11 Min)

Kurzversion (1 Min)

 

Weitere Infos finden sie unter: www.wunduhr.com.

Bildschirmfoto 2015-09-25 um 14.06.43

Dr. Gunnar Rieppe und Anke Bültemann